Romantikerin, Dramaqueen, Vollblutstudentin, Power-Shopperin, Schreiberling(in), Bücherwurm, Träumerin
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Zitate
  Gästebuch
  Kontakt

 
Freunde
    hab.kein.blog
    - mehr Freunde





http://myblog.de/faminefairytale

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sommerregen/Herbstgefühl

Bleigraue Gewitterwolken, aufkommender boeiger Wind und schließlich - ein fernes dunkles, bedrohliches Grollen, gefolgt von einem mächtigen erhellenden Blitz. Für den Bruchteil einer Sekunde wird die Nacht zum Tag, dann ist wieder alles schwarz.
Was war das für ein Gewitter letzte Nacht!
Wären es nicht annähernd 25°C draußen gewesen, hätte man dieses Schauspiel für einen ganz normalen Herbstabend nach meinem Geschmack halten können.
Regen, der gegen die Fenster prasselt, während ich mit einer großen Tasse vor Selbigem sitze und mich im Anblick der heranrollenden Neuinszenierung eines Weltuntergangs verliere.
Eine warme Decke würde ich nicht brauchen - denn wie immer wärst du an meiner Seite um mich zu wärmen.
Und würde ich doch einmal heftige zusammenzucken ob es eines besonders bedrohlichen Blitzes, wäre da dein Arm, fest um meine Schultern, der mich zu dir zieht - wo ich vor allem in Sicherheit bin.
11.7.10 14:04


Eine neue Zeitrechnung

Lange Zeit fehlte mir die Lust - und vermutlich auch die Zeit - etwas auf interaktivem Papier zu bannen. Jetzt allerdings, ist ein Zeitpunkt gekommen, an dem ich Lust habe und Zeit...naja, eigentlich nicht. Aber ich spüre, dass meine Finger mühelos über die Tasten fliegen.
Sie bewegen sich fast genauso so schnell wie früher, als sie es noch gewohnt waren, leeren Platz mit Worten auszufüllen - mit langen Worten und kurzen, einfachen und schwierigen, komplexe Sätze, Verschachtelungen, Aufzählungen, Aneinanderreihungen, Wortumstellungen, Wortkonstrukte, Punkte, Kommata, Semikolons, Ausrufezeichen - wie habe ich euch vermisst!
Vielleicht sollte die Zeit einfach über die Lust triumphieren?!
Vielleicht sollte ich mir Zeit für die Zeit nehmen. Immerhin arbeitet sie im Moment so vehement gegen mich, dass ich eigentlich auch mal einen kleinen Schlag verpassen könnte - sollte - werde!

Machen wir gemeinsam der Zeit einen Strich durch die Rechung?
Immerhin arbeitet sie doch immer gegen uns. Holen wir also gemeinsam zum Schlag aus - vielleicht ist er kräftig genug, dass wir die Welt für ein paar Momente anhalten können. Vielleicht für die Dauer eines Kusses?!

28.6.10 12:45


Gold, das auch wirklich glänzt!

Man hat keine Garantie dafür, dass das Leben perfekt läuft.
Aber selbst wenn du es nicht wissen kannst, kannst du es dennoch fühlen...du kannst fühlen, was richtig ist, was passend ist, was dich glücklich macht.
Wenn du eigentlich willst, dass das Mousse au Chocolat nach dem Candle-Light-Dinner im Kühlschrank bleibt, die Kerzen langsam niederbrennen und du auch bei bibbernder Kälte auf dem Balkon stehen willst, um in die Sterne zu schauen und zu denken "Ja, genau so muss es sein!"
Genau dann weißt du, dass es perfekt laufen will!!!
17.12.09 20:59


Momentaufnahme

Am Fenster rast die Welt vorbei; dicht gefolgt von der Zeit.
Himmel und Panorama bilden ein farbenprächtiges Wechselspiel; doch für mich ist es verschwommen.
Das Spiegelbild scheint durchsichtig und vermischt sich bei ungenauem Hinsehen mit der Landschaft.
Der Atmen beschlägt an der Scheibe, denn draußen ist es kalt.
Verliert sich der Blick, erstummt das Gespräch; die Aussicht ist melancholisch, sodass man augenblicklich gebannt ist.
"Wie bunt doch alles ist." Ich träume vom Herbst.
Doch mehr als alles andere träume ich von dir.

28.10.09 19:28


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung